Wir über uns

Rettungsring_300x169pxDer Helferkreis für Flüchtlinge Neulingen

Anfang 2015 wurde die Neulinger Bevölkerung in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung darüber informiert, dass die „Dreschhalle“ in Bauschlott innerhalb von zwei Wochen als Unterkunft für Flüchtlinge hergerichtet werden soll. Viele Neulinger waren daraufhin bereit, ehrenamtlich zu helfen.

Aus diesem großen Engagement bildete sich sehr schnell ein Helferkreis aus unterschiedlichen Arbeitsgruppen. Deutschunterricht und das Asylcafé „Meeting Point“ wird seitdem kontinuierlich angeboten. Ein schnell etablierter Fahrdienst half den Flüchtlingen, die anfangs nötigen Wege zu Ärzten und zu den bestehenden Kleiderkammern in der Stadt durch zu führen.

Die Unterstützung seitens der Gemeindeverwaltung war ebenfalls von Anfang an sehr gut, so wurde z.B. dem Fahrdienst -wann immer nötig- der Gemeindebus zur Verfügung gestellt.

Ende 2015 wurden der Gemeinde erneut viele Flüchtlinge vom Landkreisamt Enzkreis zugewiesen. In Göbrichen wurde auf dem Parkplatz der Sporthalle „Büchighalle“ ein Zelt aufgestellt und bezogen. Wieder waren viele engagierte Neulinger bereit, den Flüchtlingen ehrenamtlich zu helfen.

Es wurden Spendenaufrufe bzgl. Kleiderspenden gestartet und im Mannschaftsraum der freiwilligen Feuerwehr in Göbrichen eine groß angelegte Kleidersammlung für die Flüchtlinge durchgeführt. Die Spendenbereitschaft seitens der Neulinger war enorm und alle Flüchtlinge, die ja meist nur das nötigste besitzen, konnten für den Winter eingekleidet werden.

Schnell wurde klar, dass die Flüchtlingshilfe aufgrund der enorm gestiegenen Anzahl der Helfenden eine Struktur benötigt. Daraufhin wurde Mitte Dezember 2015 ein erstes Organisationstreffen durchgeführt, um die große Hilfsbereitschaft in geordnete Bahnen zu lenken. Es wurde für Bauschlott und Göbrichen je eine koordinierende Person gefunden, welche als Bindeglied zwischen Behörden und Öffentlichkeit auf der einen Seite, sowie dem Kreis der Flüchtlingshelfenden auf der anderen Seite eine wichtige und zeitintensive Aufgabe übernommen hat. Des Weiteren wurden weitere Arbeitsgruppen gegründet, in denen sich die Flüchtlingshelfenden mit Ideen, Engagement und natürlich Zeit einbringen können. Die Arbeitsgruppen gibt es derzeit teilweise gemeinschaftlich und teilweise getrennt in den einzelnen Ortsteilen. Auch hierfür konnte jeweils eine koordinierende Person gefunden werden.

Ideen wurden gesammelt, Pläne geschmiedet, Entscheidungen getroffen und so konnten sehr bald erste Aktionen durchgeführt werden, um den Flüchtlingen das Ankommen in unserer Gemeinde zu erleichtern und auch Kontakt zur Bevölkerung herzustellen.

Zur großen Erleichterung aller wurde zwischenzeitlich in Nussbaum mit viel Engagement eine fest installierte Kleiderkammer in der Astrid-Lindgren-Grundschule eingerichtet, in der neu ankommende Flüchtlinge sofort versorgt werden können.

Auch finden mittlerweile regelmäßige Arztsprechstunden in den Unterkünften statt.

Sehr bald wurde auch die Notwendigkeit gesehen, eine eigene Webseite einzurichten. Mit Hilfe dieser Webseite sollte es möglich werden, auch Information und Kommunikation in geordnetere Bahnen zu lenken. Die Arbeiten an der Webseite starteten Anfang Januar 2016 und Ende Februar 2016 ging die erste Version online.

Zur Zeit sind im Helferkreis die folgenden Arbeitsgruppen aktiv:

  • Einzelbetreuung
  • Fahrradwerkstatt
  • Fahrdienst
  • Freizeit / Spiel / Cafétreff
  • Kleiderkammer
  • Unterricht
  • Webseite